Zum Inhalt springen

Runway Awareness & Advisory System für meinen Simulator

  • von
  • 12. Februar 202214. Februar 2022

Obwohl JeeHell FMGS eine Fülle an Features hat, muss man das RAAS im Flieger über eine Drittsoftware nachrüsten. Bisher hatte ich dafür eine Freeware FsRaas 2.0 im Einsatz. Die ist zwar aus 2012 aber läuft im Simulator (P3Dv5.3) hervorragend. Da es aktuell die Payware RAAS Professional von FS2Crew zum Sonderpreis von um die 20 EUR zu kaufen gibt, dachte ich – wechseln wir mal zu „Professional“…

Dieser Artikel reflektiert meine persönliche Meinung und ist kein fundierter Featurevergleich.

Installation

Die Installation von FsRaas 2.0 ist relativ einfach, denn es wird einfach entpackt und das Programm gestartet (Freeware: http://planeman-fs.blogspot.com/2012/10/fsraas-v20.html). Vorher sollte man die „r4.csv“ die von MakeRwys erstellt wird, in das FsRaas20 Verzeichnis kopieren, da die Daten von MakeRwys sowohl für FsRaas als auch für RAAS Professional eine Datenbasis darstellen.

RAAS Professional wird unkompliziert durch einen Installer im Rootverzeichnis des PREPAR3D installiert und über eine DLL in den Simulator eingebunden. Hier entfällt das kopieren der „r4.csv“ Datei, da diese auch im Rootverzeichnis liegt.

Konfiguration

Die Konfiguration von FsRaas erfolgt allein über eine INI-Datei, es gibt keinen Konfigurator. Man kann dort keine Flugzeugspezifischen Einstellungen vornehmen, sondern alle Einstellungen gelten für alle Flieger im Simulator. Für mich mit JeeHell FMGS und dem Fixed Base Simulator ist das also ausreichend.

Die Konfiguration von RAAS Professional erfolgt über das Menü in PREPAR3D. Dort kann man deutlich mehr Einstellungen vornehmen und diese Einstellungen unterschiedlichen Flugzeugtypen zuweisen. Das ist für einen Simulator Piloten mit mehreren Flugzeugen sicher interessant, für mich aber nicht, da ich nur einen Flieger nutze.

Im Simulator

Beide Programme melden sich ordnungsgemäß, wenn man die Runway approached (auf dem Boden und in der Luft). Auch Remaining Distances werden von beiden wiedergegeben. Startet oder landet man auf einem Taxiway melden beide lautstark diesen Fauxpas. Auch Deeplanding, Short Runway, Too High und Unstable geben beide gleich wieder.

RAAS Professional punktet mit noch mehr Callouts wie Extended Holding on Runway, Approaching Short Runway, Excessive Approach Angle, Long Landing und einer Altimeter Warning.

Mein Fazit

FsRaas 2.0 ist eine Freeware, die für JeeHell Hobbypiloten für mich komplett ausreichend ist. Da ich mit dem konfigurieren von INI-Dateien kein Problem habe und die „r4.csv“ Datei bei mir mit jedem Simulator Start von SIMstarter NG P3D aus dem Simulatorverzeichnis in das FsRaas Verzeichnis kopiert wurde, hätte ich bei der Freeware bleiben sollen.

Da die 20 EUR in RAAS Professional aber schon ausgegeben wurden, bleibt dieses Programm vorerst auf der Platte.