10 Jan

Realistischeres Sternenbild

Wer ein realistischeres Sternenbild in PREPAR3D wünscht, dem kann die Freeware AutoStarX von Chris Wright weiterhelfen, die es schon seit dem FSX gibt. Das Programm erzeugt eine „stars.dat“ Datei in der die aktuellen Informationen zu den Himmelsobjekten hinterlegt sind. Tauscht man nun die Originaldatei aus PREPAR3D aus, sind die Sterne am richtigen Platz.

Zur Installation

Man kann AutoStarX bei AVSIM downloaden.

Das Programm benötigt eine „MSVBVM50.DLL“, die man sich auf unterschiedliche Arten besorgen kann und diese dann in der Verzeichnis legt, in der auch die „AutoStarX.exe“ abgelegt ist

Dann kann das Programm gestartet werden

Wer es noch genauer nimmt, findet Ihr hier eine Anleitung, wie man zu einer Datenquelle der Sterne von September 2020 kommt.

Dummy FSX

Da AutoStarX einen Flight Simulator X sucht, muss man ein Dummyverzeichnis anlegen. Am einfachsten geht dies, in dem man eine beliebige Datei in „fsx.exe“ umbenennt und diese in ein Verzeichnis legt. Bei mir „Dummy FSX“. Registryeinträge sind nicht erforderlich. Hier wird später die generierte „stars.dat“ abgelegt.

Den Pfad zum Dummy Verzeichnis habe ich in die

.\settings\autostar.ini"

in Zeile 3 eingetragen und damit den Standard „c:\fsx“ ersetzt.

Programmstart

Ich habe die Settings auf Default gelassen und lediglich den Pfad zum Flugsimulator auf mein „Dummy FSX“ Verzeichnis umgestellt (durch den Eintrag in der autostar.ini).

Ein klick auf „Make stars!“ erzeugt die „stars.dat“ im „Dummy FSX“ Verzeichnis. Diese Datei muss dann noch in den PREPAR3D Ordner kopiert werden und die dortige Datei überschrieben werden. Die Originaldatei gehört natürlich gesichert.

C:\ProgramData\Lockheed Martin\Prepar3D v5\stars.dat

Da sich die Sicht auf das Himmelsbild täglich verändert, generiere ich mit jedem AIRAC Update eine neue „stars.dat“.

Vergleich

Zum Vergleich habe ich das ActiveSky Wetter deaktiviert, damit einen freien Blick auf die Sterne hat.