23 Dez

D-ALAM – Data Control and Display Unit (DCDU)

Schon eine Weile lese ich mich in CPDLC ein, so kam der Wunsch auf, die beiden DCDUs nachzubauen.

An dieser Stelle sei erwähnt, dass man eine komplett fertige Plug and Play Lösung bei CockpitConcept kaufen kann, von denen ja auch der CPDLC Client für JeeHell kommt.

Komponenten

  • DCDU PC
    • Intel NUC Kit NUC7CJYH2
    • SanDisk SSD Plus 240 GB
    • Crucial CT2K4G4SFS824A 8GB (4GB x2)
    • Windows 10 Professional
  • 2 x Musou HDMI auf 3RCA Composite CVBS Video Audio AV Converter Adapter 1080P
  • 2 x 4,3″ (10,9 cm) Display-Set JD43M06/HSD043-08LH, CVBS
  • 22 x TE Connectivity Kurzhubtaster FSMIJ62AY04, 1-poliger Ein-/Ausschalter
  • Arduino Mega 2560 R3

Software

Die CPDLC Software wird von CockpitConcept als Freeware angeboten. Die Eingaben der Tasten wandele ich mit MobiFlight in FSUIPC Offsets um und sende diese über WideFS Client an PREPAR3D auf dem Simulator PC.

Hardware

Wie schon in der Komponenten Übersicht dargestellt, werden die beiden Displays über die 2 verfügbaren HDMI Ausgänge des Intel NUC betrieben. Da die Displays nur S-Video Signale verarbeiten, benötige ich die beiden „Musou“ Converter von HDMI2Composite.

An dem PC hängt auch die Arduino Card für die Ein- und Ausgänge der beiden DCDUs.

DCDU Panel

Das Panel wurde von einem befreundeten A320 Cockpitbauer erstellt und musste von mir nur noch lackiert werden sowie die beleuchteten Schalter auf eine Lochrasterplatine aufbringen.

Das Panel auf der CP Seite musste ich mit einem 3mm Rahmen nochmal aufdoppeln, weil es sonst mit dem Monitor des MIP kollidiert wäre.