05 Jan

D-ALAM – Cockpit Main Window

Ob ein Homecockpit, anders als eine Modelleisenbahn, je fertig wird? Hoffentlich nicht. Inspiriert von den beeindruckenden Videos von Michael Schulz, der zwar kein Flugzeug sondern eine Boeing baut, habe ich mir ein paar Gedanken gemacht, wie mein Airbus (Flugzeug) ein paar „filling and sanding“ Sessions abbekommen könnte. 

Das Hauptfenster war soweit fertig, ich verwende Kunstleder für die Oberfläche. Allerdings fehlte der „Knauf“ am Mittelholm und die Fenstereinfassung war auch nicht angedeutet. Dadurch konnte der Pilot recht weit auf die Lederoberfläche sehen. Checklisten haben sich auch des öfteren auf den Weg „vor den Sim“ gemacht. Nervig.

Schritt für Schritt

  • Holzleisten passend gesägt
  • Ich kann die Mittelabdeckung abheben, daher mussten auch die Holzleisten an diesen Stellen durchgesägt werden
  • Der „Knauf“ wurden aus zweilagigem XPS gesägt (es lohnt sich eine Japansäge zu kaufen)
  • Den „Knauf“ kann man später abnehmen, damit ich den Deckel abnehmen kann
  • Die Leisten werden aufgeklebt
  • „Knauf“ und Leisten wurden mit Feinspachtel mehrfach gespachtelt, geschliffen und zum Schluss drei mal in RAL 5008 lackiert

Werkzeug und Material

  • Montagekleber „MEM Extrem“
  • Japansäge Ryoba 250 mm
  • XPS Platte mit einer Stärke von 3 cm
  • Zwei 13x13x1000 mm Holzleisen