29 Jan

D-ALAM – Instruktorstation mit FS-FlightControl

Als Instruktorstation nutze ich auf einem externen PC das Programm FS-FlightControl von Andreas Breitschopp. Da man für den Einsatz mit JeeHell einiges beachten muss, schreibe ich meine Erfahrungen hier zusammen.

FS-FlightControl ist wirklich ein Hammer und kann für 14 Tage kostenlos getestet werden. 
Features (Auszug aus der Webseite des Anbieters):

  • Einfache Fluggerätpositionierung auf Anflüge oder andere Positionen,
  • Echtzeit-Kartenansicht mit VATSIM-, IVAO- und PilotEdge-Unterstützung,
  • ProSim, Project Magenta, FSLabs, Aerosoft und Wilco kompatible Flugplanung,
  • Kontrolle der Wetterbedingungen mit Echtzeitwetter und Unterstützung für Active Sky 16,
  • vollständige Pushback-Kontrolle des Flugzeuges,
  • eine Betankungs- und Beladungsverwaltung,
  • Kontrolle der Ansichten und des Slew-Modus,
  • Defektsteuerung mit zufälligen Defekten, auch für ProSim, AST, JeeHell und Project Magenta,
  • umfangreiche Fluggerätübersicht mit allen Flugzeug-/Helikopterdaten und TCAS-Funktion,
  • Flugdaten- und Anfluggrafen mit Google-Earth-Export,
  • detaillierte Remote-Steuerungsmöglichkeit für alle Ihre Netzwerkcomputer,
  • Kontrolle und Überwachung von Motion- und Control-Loading-Geräten und
  • zu guter Letzt sehr detaillierte Einstellungen, um alles individuell auf Ihre Bedürfnisse anzupassen!

Dies soll keine Schritt-für-Schritt Anleitung werden, sondern die Erfahrungen zusammenfassen. Bei Fragen – schreibt einfach einen Kommentar.

Installation

  • Flusi PC
    • Dort läuft JeeHell und PREPAR3D
  • Instruktor PC
    • Dort läuft FS-FlightControl

Die Installation des Hauptprogrammes muss auf dem Instruktor PC erfolgen. Vorher müssen auf dem Flugsimulator PC Windowsfreigaben erstellt werden, damit die Software vom Instruktor PC auf das PREPAR3D Hauptverzeichnis und die scenery.cfg zugreifen kann.

Damit man die Failure Simulation nutzen kann, muss WideFS auf dem Flusi PC installiert sein. Zudem muss SimConnect auf dem Flusi PC und dem Instruktor PC konfiguriert werden. Das ist dank des tollen Wizards kein Problem.

Auf dem Instruktor PC muss noch beachtet werden, dass beim erstellen der Datenbank die Verzeichnisse auf dem Flusi PC verwendet werden. Das erstellen der Datenbank hat aufgrund meiner vielen Szenerien eine gute halbe Stunde gedauert.

Anflüge üben

Die Software hat in der Positionsansicht die Möglichkeit verschiedene Anflugverfahren, SID, STAR oder andere Flugpositionen auf Knopfdruck zu starten.

Für den Einsatz mit JeeHell habe ich die Aircraft Settings für die Final Position angepasst, da mich die Standardpositionen sonst direkt und perfekt auf das ILS bringt und ich keine Zeit hatte, die nötigen Einstellungen in meinem Cockpit zu machen.

Bevor man ein den Flieger zum Anflug versetzt sollten vorher in der JeeHell Software folgende Konditionen erfüllt sein:

  • Engines Running (ich empfehle nicht Cold in Dark zu starten)
  • In der MCDU müssen alle Parameter und eine fiktive Route mit dem korrekten Anflug eingestellt werden
  • ILS Align
  • Flaps Set for Approach
  • Parkbreak OFF
  • Autobreak SET
  • Gears DOWN (je nach Situation)
  • Flaps ARM
  • Thrust Lever CL
  • A/THR drücken
  • APP drücken

Wenn man dann den Flieger versetzt, bimmelt die JeeHell Software wie ein Bahnübergang, das sollten den routinierten Flusipilot aber nicht verunsichern. Sobald die Pause deaktiviert ist, stellt sich wieder Ruhe ein. Wichtig ist dann (dies muss recht zügig erfolgen):

  • PERF Page > Activate Approach Phase
  • Den Flieger stabilisieren und den Approach fliegen

Mit anderen Fliegern muss man sicher nicht so kompliziertes Zeug machen. Das Problem in Zusammenhang mit JeeHell ist, dass FS-FlightControl keinen Einfluss auf die Flugzeuglogic von JeeHell hat. Das wäre dann wohl perfekt.

Fehlersimulation

Mittels WideFS können in FS-FlightControl auch Fehler simuliert werden. Man kann verschiedene Konditionen eintragen, wann ein Fehler auftreten soll oder den Fehler gleich aktivieren / deaktivieren. Das ist fein.

Wichtig: Neben dem WideFS Server und dem WideFS Client auf der Instruktorstation, muss in der JeeHell Software sicher gestellt werden, dass das FSUIPC Modul installiert ist. Folgende Datei sollte vorhanden sein:

[...]\A320FMGS\Hardware Modules\FSUIPCmodule.dll

 

Wetter & Co

Wie ist denn eigentlich die Sicht bei einem CAT II Anflug? Gute Frage, die FS-FlightControl per Click beantwortet in dem einfach das Wetter auf diese Bedingungen angepasst wird. Viele andere Einstellungen sind natürlich möglich.

 

TCAS Alarm

Wer TCAS Erfahrungen sammeln will, wird mit FS-FlightControl große Freunde haben.

 

Mein Fazit

FS-FlightControl ist ein Muss für jeden Simulator Piloten, der neben dem Flug von A nach B seine Skills mit gezieltem Training verbessern will.

Ich bin beeindruckt, was Andreas Breischopp hier alles an Funktionen verbaut hat und wie gut und problemlos die Software bei mir läuft. Erst hatte ich große Bauchschmerzen mit SimConnect und Co, die mir aber durch das tolle Setup, ein prima Handbuch und Wizards genommen wurden.

Das Zusammenspiel mit JeeHell ist möglich erfordert aber mehr Aufmerksamkeit, da man sein Cockpit vor dem Anflug entsprechend konfigurieren muss. Wen das allerdings zu sehr stört, der sollte mal einen zertifizierten Full-Motion Simulator besuchen, dort geht es nämlich ähnlich zu. :O)